Ratgeber Depressionen

Informationen und Tipps zu Depressionen

Der Ausweg aus Depressionen - Selbstmord?

Wenn Menschen keinen Ausweg mehr aus ihrem Dilemma wissen, begehen sie Selbstmord. Dieser Suizid ist oftmals der letzte Schritt eines vorangegangenen Leidens. Der Erkrankte will sich mit dem Freitod aus der ausweglosen Situation befreien. Oftmals ist der Tod das lange Ende einer Qual, aus der sich der Erkrankte nicht mehr herauswinden kann. Die Angehörigen sind sehr betroffen und können sich kaum vorstellen, was in solch einem Menschen vorgeht. Jedoch bei intensiver Betrachtung und Ausschaltung der Gefühle mag man den Selbstmord nachvollziehen können. Für den Erkrankten bestand keinerlei Besserung seines Lebens. Es war ausweglos und daher hat er sich selbst getötet.

Bei Menschen mit Depressionen verläuft der Denkprozess aber anders. Allein die Depressionen verursachen den Grund, sich selbst zu töten. Ist der Erkrankte durch seine Depression isoliert, fühlt er die Ausweglosigkeit, die dann in einem Selbstmord endet. Das Leben ist hoffnungslos und ergibt keinen Sinn mehr. Diese Anspannung und vor allem der Umstand, dass der Erkrankte sich nicht mehr auf andere Menschen konzentrieren kann, löst bei einem Depressiven durchaus die Hemmschwelle vor dem Tod. Er glaubt, dass er sich durch einen Suizid befreit. Immerhin begehen ca. 10 bis 15% der an Depressionen erkrankten Menschen einen Selbstmordversuch. Durch die Depressionen entsteht bei einem Menschen die Idee des sich selbst Tötens. Nicht alle depressiven Menschen wollen sich umbringen und daher ist es nicht leicht, die Tötungsabsicht zu erkennen.

Wie merkt man, wenn ein depressiver Mensch einen Suizid begehen möchte? Der Erkrankte spricht von Hoffnungslosigkeit und zieht sich immer mehr von den anderen Menschen zurück. Die Äußerung: "Ich mache mit allem Schluss!" ist ein sehr wichtiger Hinweis auf einen bevorstehenden Suizid. Gepaart mit diesem Wunsch verschenkt der Depressive seine ihm wichtigen Gegenstände. Auch immenser Alkoholgenuss deutet auf ein bevorstehendes Ende hin. Der Gefährdete freut sich über sein nahes Ende und wirkt plötzlich wie verwandelt. Auch halsbrecherische Klettertouren oder zu schnelles Autofahren kann auf einen geplanten Suizid hindeuten. Depressive Menschen suchen im Internet nach Selbsttötungsforen. Auch glauben sie, sich in die Lage von Personen versetzen zu können, die einen Selbstmord begangen haben. Ein Testament zu machen, kann ebenfalls auf eine Tötungsabsicht hinweisen.

Wenn man auch nur eines der vorgenannten Anzeichen bei einem depressiven Menschen erkennt, sollte man auf jeden Fall seinen Hausarzt einschalten. Dieser wird dann weitere Schritte unternehmen. Denn wenn ein depressiver Mensch sich umbringen will, ist sofortige Hilfe notwendig. Meist werden diese Erkrankten in eine Klinik für psychosomatische Leiden eingewiesen.