Ratgeber Depressionen

Informationen und Tipps zu Depressionen

Die Behandlung mit der Vagusnerv-Stimulation

Ihren Ursprung hat die Vagusnerv-Stimulation in der Behandlung der Epilepsie. Hier wird ein Stimulator unterhalb des Schlüsselbeins eingesetzt. Die Arbeitsweise des Stimulators ist mit der eines Herzschrittmachers zu vergleichen, der Durchmesser beträgt etwa drei Zentimeter.

Der Stimulator ist durch ein sehr feines Kabel mit dem Vagusnerv verbunden. Der Vagusnerv befindet sich im Halsbereich und ist ein Nerv des Hirns. Dieser Nerv steuert wichtige Funktionen wie den Herzschlag. Durch den Vagusnerv werden Impulse an das Gehirn geleitet, diese Therapie wird heute bei den Depressionen angewandt.

Der Einsatz der Vagusnerv-Stimulation wurde bisher nur bei Patienten mit Epilepsie durchgeführt. Heute sind es mehr als 15.000 Menschen, die einen solchen Stimulator eingepflanzt bekamen. Es fand mit dem Stimulator nicht nur eine Verbesserung der Epilepsie statt, sondern auch der Psyche und im Besonderen konnte man eine Besserung bei Depressionen verzeichnen. Jedoch ist bis zum heutigen Tag noch nicht die genaue Wirkungsweise bekannt.

Durchgeführte Untersuchungen ergaben, dass in einem größeren Maße Botenstoffe freigesetzt werden. Es wurden erste Studien mit depressiven Menschen vorgenommen, wobei sich zeigte, dass bei schweren Depressionen der Patienten, die auf keine andere Therapie angesprochen haben, in etwa 40 Prozent der Fälle eine deutliche Besserung eingetreten ist.

Da sich diese Therapie noch in den Anfängen befindet, kann keine eindeutige Aussage darüber getroffen werden, wann sie angewendet werden sollte. Allerdings ist sie in Deutschland zugelassen. Sie sollte aber nur dann Anwendung finden, wenn mit anderen Therapien kein Erfolg erzielt wurde. Bis heute liegen noch keine eindeutigen Studien vor, bei welchen Fällen die Vagusnerv-Stimulation eine Besserung bringt. Hier muss der Arzt entscheiden, ob diese Therapie vorgenommen wird. Bei den Krankenkassen muss ein Antrag gestellt werden, dieser wird sorgfältig geprüft. Die Kosten für einen Stimulator belaufen sich mit dem Einsetzen auf 15.000 bis 20.000 Euro.