Ratgeber Depressionen

Informationen und Tipps zu Depressionen

Von der Depression zur Sucht

Menschen, die von Medikamenten oder Drogen abhängig sind, wollen auf diese Weise ihre Depression bekämpfen. Dabei ist aber nicht ganz klar, was zuerst vorhanden war. War es erst die Depression oder doch eher die Sucht? Im Nachhinein wird das wohl keiner mehr mit Sicherheit sagen können.

Die Angst oder auch eine innere Unruhe und Unausgeglichenheit, wird man kaum mit Tabletten oder Alkohol bekämpfen können. Am Anfang wird man damit vielleicht noch einen Erfolg erzielen können, jedoch muss die Dosis immer weiter erhöht werden, um diesen Erfolg auch beibehalten zu können. Regelmäßig werden mehr und mehr Medikamente, Alkohol oder Drogen eingenommen, bis man schließlich aus der Sucht nicht mehr ohne Hilfe heraus kommt.

Ist eine Sucht schon vorhanden, kann es zu emotionalen Störungen kommen, um anschließend in eine Depression überzugehen. Diese depressiven Störungen müssen behandelt werden, zuvor muss man aber die ganzen Mittel absetzen, die zur Sucht geführt haben. Erst nach der kompletten Absetzung können die Symptome herausgefunden und behandelt werden. Bis es aber soweit ist, kann schon viel zerstört sein im Leben des depressiven Menschen.